zum Inhalt springen

PD Dr. Olaf Stieglitz

Abteilung für Nordamerikanische Geschichte des Historischen Instituts
Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Tel.: 0221-470 2412
Fax: 0221-470 4996
E-Mail: olaf.stieglitz1(at)uni-koeln.de

Sprechstunde im WiSe 2017/2018

Donnerstag, 14-16 Uhr

Lehre im WiSe 2017/2018

Bitte beachten: Die Lehrveranstaltungen beginnen erst am 16. Oktober 2017!

Aufbauseminar:

  • Hollywood’s New Deal – Politik und Kultur im US-Kino, 1929 – 1945
    Do, 12-13.30 Uhr in Raum 0.012
    Klips 2

    Kurzbiografie

    1987-1993 | Studium an der Universität zu Köln (Mittlere u. Neuere Geschichte, Anglo-Amerikanische Geschichte, Philosophie, Anglistik), MA-Abschluss

    1994-1998 | Wiss. Mitarbeiter an der Universität Hamburg, Promotion in Mittlerer u. Neuerer Geschichte

    1998-2001 | Wiss. Mitarbeiter an der Universität Bremen

    2001-2008 | Wiss. Assistent an der Universität zu Köln

    2005 | Feodor-Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung; Forschungsaufenthalt an der Florida State University in Tallahassee (USA)

    2012 | Habilitation an der Universität zu Köln 2012

    2013 | Wiss. Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Leitung des Forschungsprojekts »Sport & Fotografie in den USA zwischen den Weltkriegen – Eine Körpergeschichte der Moderne als Kulturgeschichte des Politischen«

    Professurvertretungen:
    WS 2009/10 | Westfälische Wilhelms Universität Münster
    SoSe 2010 – SoSe 2011 | Universität Erfurt
    WS 2012/13 | Freie Universität Berlin
    SoSe 2014 – WS 2014/15 | Universität zu Köln
    WS 2016/2017 | Universität zu Köln
    SoSe 2017 | Freie Universität Berlin

    Publikationen

    Buchveröffentlichungen

    • (mit Jürgen Martschukat [Hg.]), race&sex. Eine Geschichte der Neuzeit; Berlin: Neofelis Verlag 2016
    • Undercover. Die Kultur der Denunziation in den USA. Frankfurt a.M./New York: Campus 2013. (in German, translation: Undercover. The Culture of Informing in the USA)
    • (edited with Netzwerk Körper), What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften. Frankfurt a.M./New York: Campus 2012. (Transl.: What Can a Body Do? Practices and Figurations of the Body in Cultural Studies)
    • Tiere im Film. Eine Menschheitsgeschichte der Moderne. (mit Maren Möhring u. Massimo Perinelli [Hg.]), Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2009.
    • Geschichte der Männlichkeiten. (mit Jürgen Martschukat), Frankfurt a.M./New York: Campus 2008.
    • Väter, Soldaten, Liebhaber: Männer und Männlichkeiten in der nordamerikanischen Geschichte. Ein Reader. (mit Jürgen Martschukat [Hg.]), Bielefeld: transcript 2007.
    • „100 Percent American Boys“: Disziplinierungsdiskurse und Ideologie im Civilian Conservation Corps, 1933-1942. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 1999.

    Internet Seiten

    • Traces of Mind Control from Cold War America – A Project in the Digital Humanities Sharon Ullman (Bryn Mawr College) u. Olaf Stieglitz (Universität zu Köln) Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Universität Erfurt und Tri-Co Digital Humanities.
      URL: http://brynmawrcollections.org/traces/

    Neuere Aufsätze (Auswahl)

    • »Horses, Cameras, and a Multitude of Gazes: Visualizing Animal Athletes, 1890s–1930s«, in: Dominik Ohrem (ed.), American Beasts. Perspectives on Animals, Animality and U.S. Culture, 1776-1920. Berlin: Neofelis Verlag 2016, pp. 101-122.
    • »Will you be a lousy scab or will you be a man«: Gendercodierungen des Streikbrechers in der Kultur der US-Gewerkschaftsbewegung, in: Peter C. Pohl u. Hania Siebenpfeiffer (Hg.), Diversity Trouble: Vielfalt, Gender, Gegenwartskultur. Berlin: Kulturverlag Kadmos 2016, S. 105-120.
    • »Edward Said: Orientalism (1978), Oder: Die provokante Wucht der Repräsentation«, in: Olaf Stieglitz u. Jürgen Martschukat (Hg.), race&sex. Eine Geschichte der Neuzeit. Berlin: Neofelis Verlag 2016, S. 118-125.
    • (mit Jürgen Martschukat u. Daniel Albrecht) »Geschichtswissenschaft«, in: Stefan Horlacher, Bettina Jansen u. Wieland Schwanebeck (Hgg.) Männlichkeit. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler, 2016, S. 104-126.
    • »Verqueerte Laufwege. Sport & Körper in Geschichtswissenschaften und Cultural Studies« (mit Henriette Gunkel), in: body politics, 2 (2014) Heft 3, S. 5-20; www.bodypolitics.de.
    • »Die Erfindung von Basketball – Sportgeschichte als Geschlechter- und Körpergeschichte«, in: Anne Conrad, Johanna E. Blume, Jennifer J* Moos (Hg.), Historische Geschlechterstudien in transdisziplinärer Perspektive: Grundlagen, Methoden, Fallstudien. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag 2015, S. 207-219.
    • »Bewegungsbilder – Historische Sportfotografie und ihr Platz in der kulturwissenschaftlichen Sportforschung«, in: Swen Körner & Volker Schürmann (Hg.), Reflexive Sportwissenschaft – Konzepte und Fallanalysen. Berlin: lehmanns media 2015, S. 156-167.
    • »The Knowledge of Betrayal: The Role of Informants in Narratives by Members of the Black Panther Party«, in: Rethinking History 18 (1) 2014, S. 68-84.
    • »Tor, Toor, Toor, Tooooor! Sportreportagen im Radio«, in: Gerhard Paul u. Ralph Schöck (Hg.), Sound der Zeit. Geräusche, Töne, Stimmen – 1889 bis heute. Göttingen: Wallstein Verlag 2014, S. 365-371.

    Gesamtes Schriftenverzeichnis | Stand Februar 2017

    Prüfungslizenzen

    • Bachelor Geschichte
    • Master Geschichte
    • Master American Studies
    • Regionalwissenschaften Lateinamerika

    Forschungsgebiete

    • Sozial- und Kulturgeschichte der USA
    • Geschlechter- und Körpergeschichte
    • Sportgeschichte als Kulturgeschichte
    • Historische Denunziationsforschung
    • Geschichte & Film
    • History and/as Cultural Studies